DNS Infrastruktur modernisiert

Vor Kurzem wurde die ITronic DNS Infrastruktur auf ein neues System umgestellt, das die interne Verwaltung erleichtert und eine höhere Ausfallsicherheit bietet.

Der bisherige Aufbau bestand aus zwei BIND DNS Servern, die mittels MyDNS zentral verwaltet wurden. MyDNS wird seit länger zeit nicht mehr weiterentwickelt und musste abgelöst werden. Außerdem befanden sich beide DNS Server in derselben Top-Level-Domain.

Nach der Umstellung existiert nun ein Master DNS Server (von PowerDNS), der über eine API angesprochen werden kann und dann insgesamt drei BIND DNS Slaves mit den entsprechenden Domain Daten füttert. Zwei der DNS Server befinden sich in der ITronic Infrastruktur in Wien, ein weiterer befindet sich in Kanada.
Alle drei Slaves werden dabei über unterschiedliche Top Level Domains (itronic.at, itronic.org, itronic.com) angesprochen.

Für den weiteren Ausbau ist auch die Umstellung aller Domains auf DNSSEC geplant, hier laufen bereits erste Tests, allerdings ist die Entwicklung von PowerDNS noch nicht ganz so weit, um dieses Feature über die API ausrollen zu können.